Besuch der DAW SE in Ober-Ramstadt

Datum: 01.03.2019

Kategorie: Allgemeines, Persönlicher Rückblick

Autor: Saskia Schäfer

Vom 18.02.-22.02.2019 besuchte ich unsere Mutterzentrale in Ober-Ramstadt. Dort war ich in der Anlagenbuchhaltung eingesetzt, da dieser Teil der Buchhaltung nicht mehr von Gerstungen sondern zentral von Ober-Ramstadt gesteuert wird.

Während meines Aufenthaltes war ich im „Hessischen Hof“ untergebracht. Meine Reise startete am Montagmorgen mit einem Poolfahrzeug von alsecco. Gegen 09:30 Uhr erreichte ich mein Ziel Ober-Ramstadt. Dort wurde ich von der Assistentin der Finanzbuchhaltung, Frau Seibel, in Empfang genommen. Sie zeigt mir zuerst meinen Arbeitsplatz und stellte mir alle Mitarbeiter der Buchhaltung vor.

Während der Mittagspausen lernte ich auch die Auszubildenden der DAW kennen und wir tauschten uns über die Ausbildung aus. Dabei stellten wir fest, dass es sehr viele Gemeinsamkeiten gibt aber auch ein paar Unterschiede. Dieser Austausch war für beide Seiten sehr interessant und die Azubis der DAW äußerten den Wunsch auch einmal unseren Standort zu besuchen.

In der Anlagenbuchhaltung kontierte ich wie bereits in Gerstungen Rechnungen. Der Unterschied bestand allerdings darin, dass die gekauften Gegenstände zum Anlagevermögen gehören und ich so nach der Freigabe der Rechnung noch eine Anlage anlegen musste, welcher Informationen über das Gut enthält. Die Anlage enthält Informationen über den Standort, die Abschreibungsart und die Kostenstelle. Außerdem wurde mir gezeigt wie der Zahllauf abläuft und wie die Rechnungen von Leasplan und der Telekom verbucht werden. Leasplan ist die Agentur über die  unsere Firmenfahrzeuge abgerechnet werden. Dabei hat mir sehr gut gefallen, dass ich die Rechnungen von Leasplan und Telekom auch selber verbuchen durfte.

Bevor ich am Freitag den Heimweg antrat machten wir noch einen Rundgang über das gesamte Gelände der DAW. Dabei sah ich die Bürogebäude und Musterhallen aller Schwestergesellschaften der alsecco.

Auf unserem Rundgang besuchten wir auch den betriebseigenen Kindergarten, den Hofladen und den Eichhof.

Rundum kann ich sagen, dass es eine sehr spannende Woche war, in der ich viel in Sachen Buchhaltung dazugelernt habe aber auch einen Einblick über das Zusammenarbeiten der anderen Firmen mit der DAW bekommen habe.